Lebenslauf

1906 

25.September 

in Petrograd geboren

1917

21.-25.Oktober

Bolschewistische Revolution

1919


Scherzo fis-Moll, op. 1 für Orchester

1922

24.Februar

unerwarteter Tod des Vaters an Lungenentzündung, finanzielle Notlage der Familie



Suite fis-Moll, op. 6 für 2 Klaviere, dem Andenken an den Vater


30.Dezember

Gründung der Sowjetischen Republik

1923

Frühjahr

Erkrankung an Bronchien- und Lymphdrüsentuberkulose, Operation, Rekonvaleszenz auf der Krim



Arbeit in Kinos als Stummfilmpianist

1924

21.Januar

Tod Lenins, Triumvirat um Stalin, Petrograd in Leningrad umbenannt



Erkrankung der Mutter, weiterhin Arbeit in Kinos als Stummfilmpianist

1925

20.März

lernt Marschall Michael Tuchatschewski kennen


1.Juli

I. Symphonie f-Moll, op. 10 fertig (UA 12.05.1926 Leningrad)

1926

Aug-Okt

1. Klaviersonate, op. 12 (UA 12.12.1926 Leningrad) 



Begegnung mit Darius Milhaud in Leningrad

1927

April

lernt Iwan Sollertinsky kennen


April-Juni

II. Symphonie H-Dur, op. 14 "An den Oktober" (UA 5.11.1927 Leningrad)


August

lernt Nina Warsar kennen



Begegnung mit Alban Berg bei der Aufführung von Wozzeck in Leningrad


Dezember

Stalin übernimmt mit Gewalt alle Posten

1928

Sommer

Die Nase, op. 15 fertig (UA 16.06.1929 konzertant, 18.01.1930 szenisch, Leningrad)



Begegnung mit Arthur Honegger

1929

Juli

III. Symphonie Es-Dur, op. 20 "Der erste Mai" (UA 21.01.1930 Leningrad)

1930

14.Oktober

Beginn der Arbeit an Lady Macbeth, op. 29 (UA 22.01.1932 Leningrad)



1. Akt fertig 5.11.1931, 2. Akt fertig 8.06.1932, 3.Akt fertig 15.08.1932, Oper fertig 17.12.1932


16.Oktober

UA Ballett Das goldene Zeitalter, op. 22

1932

April

wird im Sowjetischen Komponisten-Verband in den Vorstand der Leningrader Abteilung gewählt


13.Mai

heiratet Nina Warsar


17.Dezember

Lady Macbeth fertig komponiert

1933

März-Juli

1. Klavierkonzert c-Moll, op. 40 (UA 15.10.1933 Leningrad D.Sch am Klavier)

1934

22.Januar

UA Lady Macbeth in Leningrad


24.Januar

Erste Aufführung Lady Macbeth in Moskau


Aug-Sept

Cello Sonate d-Moll, op. 40 (UA 25.12.1934 D.Sch am Klavier)

1936  

26.Januar

Stalin besucht eine Aufführung der Lady Macbeth im Bolschoi Theater und verlässt sie nach der Pause


28.Januar

Artikel in der Prawda: Chaos statt Musik


15.Februar

Schostakowitsch vom Komponisten-Verband als Formalist verurteilt


26.April

IV. Symphonie c-Moll, op. 43 fertig komponiert (am 23.11.1936 zurückgezogen, UA 30.12.1961 Moskau)


30.Mai

Geburt der Tochter Galina

1937

Frühjahr

Lehrstuhl für Komposition im Konservatorium Leningrad


April-Juli

V. Symphonie d-Moll, op. 47 (UA 21.11.1937 Leningrad)


Juni

Marschall Michael Tuchatschewski hingerichtet

1938

10.Mai

Geburt des Sohns Maxim


Mai-Juli

1. Streichquartett C-Dur, op. 49 (UA 10.101939 Leningrad)

1939

April-Oktober

VI. Symphonie h-Moll, op. 54 (UA 21.11,1939 Leningrad)


23.Mai

zum Ordentlichen Professor im Leningrader Konservatorium ernannt


November

Beginn der Neuorchestrierung des Boris Godunow von Mussorgsky (fertig Mai 1940, UA 4.11.1959)

1940

Sommer

Klavierquintett g-Moll, op. 57 (UA 23.11.1940 Moskau)

1941

16.März

Stalin-Preis für das Klavierquinett


Juli

Beginn der Belagerung Leningrads


Juli-Dez

VII. Symphonie C-Dur, op. 60 "Leningrad" (UA 5.03.1942 Kuibyschew)


2.Oktober

nach Moskau, dann nach Kuibyschew evakuiert

1942

Aug-Jan 43

Schlacht um Stalingrad

1943

Januar

Teilaufhebung der Belagerung Leningrads, 650000 Menschen sterben an Hunger


Jan-März

2. Klaviersonate h-Moll, op. 61 (UA 6.06.1943 Moskau D.Sch)


April

Rückkehr nach Moskau


Juli-Sept

VIII. Symphonie c-Moll, op. 65 (UA 4.11.1943 Moskau)

1944

27.Januar

Befreiung von Leningrad


11.Februar

Tod von Iwan Sollertinsky


Februar

Orchestrierung der Oper Rothschilds Geige von Fleischmann


August

Klaviertrio e-Moll, op. 67 (UA 14.11.1944 D.Sch am Klavier)


September

2. Streichquartett A-Dur, op. 68 (UA 14.11.1944 Leningrad)

1945

Februar

Yalta-Konferenz


August

IX. Symphonie Es-Dur, op. 70 (UA 3.11.1945 Leningrad)

1946


3. Streichquartett F-Dur, op. 73 (UA 16.12.1946 Moskau)

1947

1.Februar

erneut zum Professor am Leningrader Konservatorium berufen, bleibt aber in Moskau wohnen


6.Februar

zum Vorsitzenden des Leningrader Komponisten-Verbandes gewählt

1948

10.Februar

wieder wegen Formalismus verurteilt, verliert alle Ämter, finanzielle Notlage


24.März

1. Violinkonzert a-Moll, op. 77 fertig (UA 29.10.1955 Leningrad)


April

1. Kongress des Komponisten-Verbandes


Mai

Arbeit an Rayok

1949

16.März

rehabilitiert


April-Dez

4. Streichquartett D-Dur, op. 83 (UA 3.12.1953 Moskau)


August

Das Lied von den Wäldern, op. 81 (UA 15.11.1949 Leningrad)

1950


Stalin-Preis für die Filmmusik "Der Fall von Berlin" und für "Das Lied von den Wäldern"



Begegnung mit Hanns Eisler in Ost-Berlin


Oktober

Beginn der Arbeit an den 24 Präludien und Fugen, op. 87

1951

Februar

24 Präludien und Fugen, op. 87 fertig (UA 23. u. 28.12.1952 Tatjana Nikolajewa)

1952

November

5. Streichquartett B-Dur, op. 92 (UA 13.11.1953 Moskau)

1953

5.März

Tod Stalins


Oktober

X. Symphonie e-Moll, op. 93 (UA 17.12.1953 Leningrad)

1954

Mai

Begegnung mit Bertolt Brecht in Berlin


5.Dezember

Tod der Ehefrau Nina Wardar in Jerewan an Krebs nach kurzem Klinikaufenthalt

1955

9.November

Tod der Mutter

1956

Juli

heiratet Margarita Kainova (Komsomol-Aktivistin)


August

6. Streichquartett G-Dur, op. 101 (UA 7.10.1956 Leningrad)

1957

Februar

2. Klavierkonzert F-Dur, op. 102 (UA 10.05.1957 Moskau mit Maxim: Diplomkonzert)


März-April

2. Kongress des Komponisten-Verbands, zum Sekretär des Komponisten-Verbands der UdSSR gewählt


Mai

Weiterarbeit an Rayok


August

XI. Symphonie g-Moll, op. 103 "Das Jahr 1905" (UA 30.10.1957 Moskau)

1958

März

Beginn der Orchestrierung der Oper Chowanschtschina von Mussorgsky für einen Film


Mai

erste Symptome der neurologischen Krankheit (Lähmung der rechten Hand)


28.Mai

Resolution der Kommunistischen Partei, um die Fehler des Dekrets von 1948 zu korrigieren



Lenin-Preis für die XI. Symphonie


Dezember

lernt Irina Supinskaya kennen

1959

Januar

Erste Aufführung des Films Chowanschtschina


Juli-Sept

1. Cellokonzert Es-Dur, op. 107 (UA 4.10.1959 Leningrad)


Sommer

Scheidung von Margarita Kainova


11.November

Diagnose einer unheilbaren chronischen Entzündung des Rückenmarks: Lähmung der rechten Hand

1960

März

7. Streichquartett fis-Moll, op 108 (UA 15.05.1960 Leningrad)


Juni

Satires, op. 109 (UA 22.02.1961 Moskau)


Juli

8. Streichquartett c-Moll, op. 110 (UA 2.10.1960 Leningrad)


Juli-Aug

Aufenthalt in Dresden und im Gästehaus des DDR-Staatsrats in Gohrisch


September

lernt Benjamin Britten in London kennen


22.Okt-27.Dez

im Krankenhaus


29.November

UA der Neuinstrumentierung der Chowanschtschina von Mussorgsky in Leningrad

1961

Jan, Feb, Juni

Krankenhausaufenthalte


August

XII. Symphonie d-Moll, op. 112 "Das Jahr 1917" (UA 1.10.1961 Leningrad und Kuibyschew)

1962

März-Juli

XIII. Symphonie b-Moll, op. 113 "Babi Yar" (UA 18.12.1962 Moskau)


Juli

Orchestrierung der Lieder und Tänze des Todes von Mussorgsky


November

heiratet Irina Supinskaya (Literatur Verlegerin)


26.Dezember

inoffizielle UA der Oper Katharina Ismailowa

1963

8.Januar

UA der Oper Katharina Ismailowa


Juli

Neuinstrumentierung des Cellokonzertes von Robert Schumann

1964

Mai

9. Streichquartett Es-Dur, op 117 (UA 20.11.1964 Moskau)


Juli

10. Streichquartett As-Dur, op. 118 (UA 20.11.1964 Moskau)


Aug-Sept

Kantate Stepan Rasin, op. 119 (UA 28.12.1964 Moskau)

1965

Januar

Aufenthalt in neurologischem Krankenhaus


Sommer

Rekonvaleszenz in Bielorussia

1966

Januar

11. Streichquartett f-Moll, op. 122 (UA 28.05.1966 Leningrad)


April

2. Cellokonzert G-Dur, op. 126 (UA 25.09.1966 Moskau, Rostropowitsch)


28.Mai

1. Herzinfarkt, zwei Monate Krankenhausaufenthalt


Dezember

Krankenhausaufenthalt

1967

Mai

2. Violinkonzert cis-Moll, op. 129 (UA 26.10.1967 Moskau, D. Oistrakh)


September

mehrere Krankenhausaufenthalte wegen komplizierten Beinbruchs

1968

März 

12. Streichquartett Des-Dur, op. 133 (UA 14.09.1968 Moskau)


Aug-Okt

Violinsonate G-Dur, op. 134 (UA 3.05.1969 D. Oistrakh & S. Richter)

1969

Jan-Feb

Krankenhausaufenthalt


Feb-März

XIV. Symphonie g-Moll, op. 135 (UA 29.09.1969 Leningrad)


Nov.Dez

Krankenhausaufenthalt

1970

Feb-Juni

Krankenhausaufenthalt in Kurgan


Aug69-Aug70

13. Streichquartett b-Moll, op. 138 (UA 13.12.1970 Leningrad)


Okt-Nov

Krankenhausaufenthalt in Kurgan

1971

April-Juli

XV. Symphonie A-Dur, op. 141 (UA 8.01.1972 Moskau)


Juni

Krankenhausaufenthalt in Kurgan


Juli

Aufenthalt im Komponistenheim in Repino


17.September

2. Herzinfarkt, Krankenhausaufenthalt bis 26. Dezember

1972

Juli

besucht Benjamin Britten in Aldeborough


Herbst-Winter

Krankenhausaufenthalt wegen Lungenkrebs, Radiotherapie

1973

März

erneute Radiotherapie


März-April

14. Streichquartett Fis-Dur, op. 142 (UA 12.11.1973 Leningrad)


Dezember

Krankenhausaufenthalt

1974

Mai

Krankenhausaufenthalt


Mai

15. Streichquartett es-Moll, op. 144 (UA 15.11.1974 Leningrad)


Juli

Suite nach Versen Michelangelos, op. 145 (UA 23.12.1974 Leningrad) 

1975

Feb-März

Aufenthalt in Repino


April

Sanatorium


April-Juli

Violasonate C-Dur, op. 147 (UA 1.10.1975 Leningrad)


Juni-Aug

Krankenhausaufenthalt


9. August

um 18:30 Uhr im Krankenhaus in Moskau an Herzversagen gestorben


14. August

auf dem Nowodiewitschy-Friedhof begraben


zurück 

Zum Werkverzeichnis 

 

Die Farben:

Seine Symphonien

Seine Streichquartette

Zeitgeschichtliche Ereignisse



 


Bitte beachten Sie auch unsere Sponsoren